WhitePaper: Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanungsbüros

KOMMUNAL DIREKT veröffentlicht WhitePaper „Verschwendungsarten“

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Gastbeiträge, Presseberichte, WhitePaper

In der aktuellen Ausgabe Juli/August 2018 von KOMMUNAL DIREKT – MAGAZIN FÜR KOMMUNALES MANAGEMENT wurde jetzt auf unser gemeinsam mit Götz Müller Consulting veröffentlichte WhitePaper „Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanaungsbüros“ hingewiesen. Das WhitePaper kann gegen Eintrag in unseren Newsletter unter https://planer-am-bau.de/whitepaper-die-sieben-verschwendungsarten-in-bauplanungsbueros/ heruntergeladen werden, Mitglieder im QualitätsVerbund Planer am Bau können es kostenlos im geschützten Downloadbereich herunterladen.

WhitePaper - vom QualitätsVerbund Planer am Bau

WhitePaper: Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanungsbüros

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Presseberichte, WhitePaper

Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanungsbüros (WhitePaper) Sie haben genug davon Zeit und wertvolle Ressourcen in Ihrem Ingenieur- oder Architekturbüro zu verschwenden? In unserem neuen WhitePaper beschreibt Götz Müller die sieben Verschwendungsarten und was Sie dagegen tun können. Dabei gibt er hilfreiche Tipps für Ihr Ingenieur- oder Architekturbüro. Laden Sie sich jetzt das WhitePaper herunter und erfahren Sie mehr! Auszug: Die …

GeeMco - Götz Müller Consulting

Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanungsbüros (8) | GeeMco Götz Müller Consulting

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Gastbeiträge

Bonus: Ungenutztes Mitarbeiterpotenzial Seit einiger Zeit ist zu den sieben Verschwendungsarten noch eine achte hinzugekommen. Diese drückt sich darin aus, dass die Mitarbeiter vor Ort nicht in die Verbesserungsaktivitäten einbezogen werden. Das resultiert dann einerseits darin, dass deren Wissen und Erfahrung nicht genutzt werden und andererseits dann sehr leicht Widerstände entstehen, weil die Betroffenen nicht zu Beteiligten gemacht worden und …

GeeMco - Götz Müller Consulting

Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanungsbüros (7a) | GeeMco Götz Müller Consulting

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Gastbeiträge

Poka Yoke Poka Yoke ist ein japanischer Begriff und bezeichnet eine Methode, um mit oft einfachsten Mitteln „unglückliche“, unbeabsichtigte Fehler idealerweise direkt bei bzw. vor der Entstehung zu vermeiden. Grundsätzlich werden zwei Typen unterschieden. Vorbeugung: Hierbei werden Mechanismen installiert, die den Fehler noch vor seiner Entstehung verhindern oder vermeiden. Das sind beispielsweise die Stecker, die durch unterschiedliche Ausformung der Kontakte …

GeeMco - Götz Müller Consulting

Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanungsbüros (7) | GeeMco Götz Müller Consulting

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Gastbeiträge

Defekte, Fehler & Nacharbeit Fehler in der regulären Leistungserbringung sind natürlich immer unerwünscht. Trotzdem sollten sie als Chance begriffen werden. Als Chance einen zugrundeliegenden Mechanismus besser zu verstehen und daraus resultierende Fehler zukünftig zuverlässiger zu vermeiden. Grundsätzlich gilt das bei Toyota geflügelte Wort „kein Problem ist schon ein Problem“. Im Umfeld von Verbesserungen sind Fehler absolut notwendig, weil ohne Fehler …

GeeMco - Götz Müller Consulting

Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanungsbüros (7b) | GeeMco Götz Müller Consulting

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Gastbeiträge

FMEA – Fehlermöglichkeits-Einflussanalyse Die FMEA (Fehlermöglichkeits-Einflussanalyse) ist ein Werkzeug, um mögliche Fehler in Produkten, Dienstleistungen und Prozessen im Vorfeld zu erkennen, die Auswirkungen der Fehler vor dem Auftreten abzuschätzen, die Ursachen der Fehler gezielt zu ergründen, die Aktivitäten zur Fehlereindämmung zu priorisieren, bei den damit verbundenen Aktivitäten die Kosten zu minimieren und gleichzeitig durch optimale Qualität die Zufriedenheit der Kunden zu …

GeeMco - Götz Müller Consulting

Die sieben Verschwendungsarten in Bauplanungsbüros (6) | GeeMco Götz Müller Consulting

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Gastbeiträge

Overproduction (Überproduktion) Die Gefahr zur Überproduktion besteht immer dann, wenn sich die Produktion nicht am Bedarf der Kunden orientiert (auch interner Kunden). Oft entsteht Überproduktion durch einen falsch verstandenen Effizienzbegriff, der sich an der Ressourceneffizienz (Maschinen und Menschen) orientiert, statt an der Flusseffizienz (zeitoptimierter Durchlauf von Gütern und Dienstleistungen oder auch Menschen, sofern diese Gegenstand der Leistungserbringung sind). Überproduktion resultiert in …