QM tut gut: Wie sich Architekten und Ingenieure wieder aufs Wesentliche konzentrieren können
Gastbeiträge

Laufen Facebook die jungen Nutzer weg?

Screenshot der Facebook-Seite vom QualitätsVerbund Planer am Bau
Screenshot der Facebook-Seite von marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold

"Facebook kann seinen Nutzerschwund in Deutschland nicht aufhalten. Wie der Marktforscher E-Marketer prognostiziert, wird das soziale Netzwerk zum Ende des Jahres einen weiteren Rückgang der Nutzerzahlen verzeichnen müssen. Vor allem die jungen Nutzer laufen Facebook weg."

E-Marketer geht in einer aktuellen Prognose davon aus, dass die Anzahl der monatlich aktiven Nutzer auf Facebook hierzulande zum Ende des Jahres auf 25,9 Millionen sinken wird. Das wäre ein Rückgang von 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Zugegeben ein Rückgang, und sicher auch nicht im Sinne von Mark Zuckerberg, aber nach Jahren des Wachstums m.E. durchaus nicht kritisch. Auch das in Deutschland so beliebte Business-Netzwerk Xing "leidet" und der Konkurrenz Linkedin. Und auch Xing erleidet Rückschläge - so werden die mit viel Hoffnung gestarteten Business-Seiten zum Jahresende eingestellt. Back to the roots... Manchmal sind die bewährten Dinge besser als die Versuche, sich ständig neu erfinden zu wollen.

Zu schaffen mache Facebook vor allem die junge Generation. Den größten Rückgang verzeichnet das soziale Netzwerk nämlich in der Altersgruppe von 12 bis 17 Jahren. Hier habe fast jeder Fünfte die Plattform verlassen. E-Marketer geht davon aus, dass dieser Abwanderungstrend in spätestens drei Jahren auch die Altersgruppe der Bis-34-Jährigen erreichen wird.

Aber sind die Jungendlichen wirklich "abgewandert"? Oder sind sie einfach nur älter geworden? Und die "neue" jüngere Generation nutzt Facebook nicht mehr!? Weil sie nämlich "hippere" Alternativen hat - Instagram, TikTok und Snapchat sind die "jungen" Social-Media-Kanäle. Auf Facebook tummelt sich aber weiterhin eine Generation, die mit beiden Beinen immer stärker im Berufsleben steht - und damit Zielgruppe z.B. für Bau-Investitionsentscheidungen ist.

Und Zuckerberg wäre nicht Zuckerberg, wenn er den Trend nicht erkannt und gegengesteuert hätte - er hat ganz einfach Instagram gekauft und damit in der Summe seine Reichweite gesteigert. Also können ja auch die Werbe-Einnahmen aus den Facebook-Ads nicht ganz weggefallen sein...


marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut MarholdmarketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold ist freier Unternehmer-Berater für Marketing, Werbung und Auftragsförderung - spezialisiert auf Architektur- und Ingenieurbüros sowie Bauunternehmen. Als Mit-Initiator des QualitätsStandards Planer am Bau bietet er Mitgliedern im QualitätsVerbund Sonderkonditionen für seine Beratungsleistungen.

Zurück