QM tut gut: Wie sich Architekten und Ingenieure wieder aufs Wesentliche konzentrieren können

Corona und Planer am Bau

Liebe Planer am Bau,

das Corona-Virus hat die Menschen – und damit auch uns alle – völlig unerwartet und unvorbereitet getroffen.

Umso mehr freuen wir uns, von vielen unserer Mitglieder die Rückmeldung erhalten zu haben, dass die bewusste und gelebte Einhaltung ihres QualitätsManagement-Systems ihnen jetzt geholfen hat, zumindest die organisatorischen Auswirkungen weitest möglich im Griff zu behalten: Vertretungsregelungen greifen, die grundlegenden Strukturen für HomeOffice sind oft schon eingerichtet, die Mitarbeitenden kennen ihre Aufgaben, einige Büros wollen die wohl unvermeidbar kommende etwas ruhigere Phase nutzen, ihr QM weiter zu optimieren und auch Markting-Aktivitäten für die Zeit nach Corona vorzubereiten.

Natürlich gibt es aber auch verunsicherte Rückmeldungen, zumal sich unsere „Erinnerung“ an die ggf. fehlende jährliche Selbstbewertung mit den erforderlichen bzw. angeordneten Corona-Maßnahmen überschnitten hat. Allerdings betraf das nur einen kleinen Teil unserer zertifizierten Mitglieder, der überwiegende Teil der Büros hatte sich bereits zum Ende letzten Jahres oder gleich Anfang dieses Jahres an den regelmäßigen Strategie-Rück- und Ausblick gemacht (auch wenn dieser nächstes Jahr rückblickend bestimmt ganz anders aussehen wird als geplant).

Frist für jährliche Selbstbewertung verlängerbar

Aber auch die Büros, die im zuletzt mehr als hektischen Arbeitsalltag noch keine Zeit für das Management-Review gefunden hatte, lassen wir natürlich nicht „im Regen stehen“: Insbesondere in der aktuellen Lage vereinbaren wir individuelle Fristverlängerungen natürlich sehr großzügig.

Wir bitten aber auch um Verständnis, dass wir von den betroffenen Büro eine Rückmeldung benötigen, damit wir selbst planen können (so wie Sie ja auch Ihre Projekte mit Ihren Kunden/Bauherren noch möglichst reibungslos fortführen wollen/müssen), damit wir u. a. unseren Verpflichtungen gegenüber dem TÜV (der aber in der jetzigen Situation auch flexibel ist) nachkommen können. Melden Sie sich also einfach kurz und formlos wegen eines Verlängerungstermins, den wir gerne für Sie eintragen.

In diesem Sinne: Geben Sie auf sich acht und bleiben Sie gesund!

 

Thomas Benz, Knut Marhold & E. Rüdiger Weng

Zurück