PROJECT-MANAGEMENT (Bildquelle: Pixabay)

Projektmanagement: Tools zur Unterstützung im Bauwesen

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Gastbeiträge

Durchdachtes Projektmanagement trägt dazu bei, im Bauwesen Zeit und Kosten zu sparen. Es existiert eine Reihe von Tools und Apps, die speziell auf die Bedürfnisse von Architekten und Planern zugeschnitten sind. In ihren Schwerpunkten unterscheiden sich diese Programme. Während einige sich besonders auf das Bauwesen fokussieren, eignen sich andere für die übergreifende Nutzung in unterschiedlichen Branchen.

Projektmanagement-Tools im Überblick

Young Asian male engineer or architect working with laptop computer while wearing protective safety helmet at construction site. Architecture, Engineering and building construction concepts (Bild: Benjawan Sittidech/123rf.com)Das Bauwesen kann an verschiedenen Eckpfeilern von Projektmanagement-Tools profitieren. Bestimmte Software-Lösungen richten sich gezielt an Berufsgruppen wie Architekten und Architekturbüros, Bau- und Innenarchitekten oder Bauingenieure. Die Software-Unterstützung umfasst mehrere Arbeitsprozesse, die für Fachplaner, Architekten und Ingenieure anfallen. Dies reicht von der Projektverwaltung über die Leistungsphasen nach HOAI bis zur Verwaltung von Ausschreibungen.

Im Vorfeld der Auswahl der Projektmanagement-Software sollten Architekten und Bauplaner bestimmte Vorüberlegungen treffen. Am Beginn ist die Frage relevant, welche Leistungen die Software erbringen soll. Dies betrifft beispielsweise das Vorhandensein bestimmter Reporting-Tools oder bestimmter Schnittstellen. Auch integrierte Cloud-Storage-Lösungen sind für viele Planer relevant.

Weiterhin stellt sich die Frage nach dem Schwerpunkt der Software. So finden sich Projektmanagement-Tools, deren Fokus auf der Aufgabenplanung und dem Zeitmanagement liegt. Andere unterstützen Anwender besonders in der Verwaltung von Dokumenten. Wieder andere legen einen besonderen Schwerpunkt auf die Kommunikation. Ebenso gibt es Software-Konzepte, die eine Komplettlösung für das gesamte Projektmanagement bieten. Abschließend sollten sich Bauplaner die Frage stellen, welches Budget sie für die Software aufbringen möchten. Mit dem Leistungsumfang zeigen sich auch große preisliche Unterschiede, erklärt das Online-Baumagazin Meisterbob.

Pro-Report: mobiles Tagebuch für das Bauwesen

Das Tool pro-Report (Kooperationspartner von Planer am Bau) versteht sich als mobiles Instrument zur Verwaltung von Bauvorhaben. Das Werkzeug funktioniert wie ein Tagebuch und begleitet das Bauprojekt in seinen verschiedenen Phasen. Mit dieser Software lassen sich etwa Mängel protokollieren oder Gespräche und Meetings koordinieren. Fachplaner und Architekten können angeben, welche Firmen und Projektmitarbeiter anwesend sind und welche Aufgaben ihnen zukommen.

Das Tool kann Bauzeitenpläne erstellen, die jederzeit einen Überblick über den Soll- und den Ist-Zustand des Projekts bieten. Ebenso lassen sich Abnahmekataloge, Mängel- und Gefährdungskataloge erstellen. Weiterhin können Planer und Architekten hier auch Sprachnotizen, Fotos und Videos hinterlegen. Es steht für unterschiedliche Betriebssysteme und Geräte zur Verfügung und ist kompatibel mit Android, iOS und Windows. Das Tool lässt sich überwiegend mit Finger und Stift bedienen.

Komplettlösung visuplus

Die Software visuplus (Kooperationspartner von Planer am Bau) stellt eine ganzheitliche Komplettlösung für Planer dar. Das Konzept geht über das reine Projektmanagement hinaus und bietet überdies Controlling-Software, Enterprise-Resource-Planning (ERP) und Dokumenten-Management-Systeme (DMS).

Bau- und Architekturgesellschaften sowie Ingenieurbüros erhalten ein vollständiges Controlling, das von der Erstellung der Angebote bis zur Rechnungslegung reicht. Mit dem integrierten DMS bietet sich die Möglichkeit eines flexiblen digitalen Dokumenten-Managements. Für verschiedene Standorte und Projektphasen bietet die Software einen Überblick und ermöglicht Bauverantwortlichen im Zweifelsfall regulierend einzugreifen.

Auch diese Software berücksichtigt sämtliche Leistungsphasen nach HOAI in Angeboten und Projekten. Die Zeiterfassung erfolgt dezentral unter Berücksichtigung individueller Arbeitszeitmodelle. Das Angebot richtet sich insbesondere an mittlere bis größere Architekturbüros.

Komplettlösung planio

Ebenfalls als ganzheitliche Lösung versteht sich das in Berlin entworfene Softwarekonzept planio. Dieses berücksichtigt nicht nur die Projektplanung und die Kommunikation sondern darüber hinaus auch Dokumenten-Management und Wissensverwaltung. Planer und Architekten können hier für jede Aufgabe und Projektphase Prioritäten festlegen, Fristen setzen und Zuständigkeiten definieren. Hierbei lassen sich die Aufgaben, Rechte und Rollen der Projekt-Mitwirkenden individuell festlegen. Durch die zentrale Speicherung der Projekte und Daten in einer Cloud ist jedem Berechtigten zu jeder Zeit der Zugriff möglich.

Basecamp für das Kommunikations-Management

Die Kommunikation zwischen den Partnern und Mitwirkenden stellt einen der wichtigsten Erfolgsfaktoren im Projektmanagement im Bauwesen dar. Der Austausch muss nicht nur zwischen den unterschiedlichen Fachplanern funktionieren. Er schließt ebenso Hersteller, Zulieferer, ausführende Firmen und nicht zuletzt die Bauherren mit ein.

Die Software Basecamp hat sich auf die Gewährleistung der Kommunikation im Projektmanagement spezialisiert. Damit lassen sich unter anderem Aufgaben und Termine verwalten sowie Notizen anlegen. Informationen und Daten lassen sich mit anderen beteiligten Personen und Firmen teilen. Ebenso beinhaltet Basecamp eine Diskussions-Plattform, auf der sich Beteiligte auch online austauschen können.

Fazit

Vor der konkreten Auswahl der Projektmanagement-Tools empfiehlt es sich allgemein, zunächst einen Test der Software zu starten. Zu diesem Zwecke können Planer ein Team zusammenstellen, das eine Art Beta-Nutzung der jeweiligen Programme durchführt. Hierbei können Stärken und Schwächen der Software-Konzepte identifiziert werden. Auf dieser Basis ist eine gute Entscheidung möglich, welche Tools am besten zu den eigenen Projektmanagement-Anforderungen passen.


Beitrag exklusiv für Planer am Bau von kaufberater.io