Planungsbüro professionell PBP - IWW Institut

PBP: Digitalisierungsexperten wagen Blick in die Glaskugel

marketingINGenieur Dr.-Ing. Knut Marhold Alle, Gastbeiträge, Presseberichte

So sieht die Wertschöpfungskette Bau 2015 aus

Wo steht die nationale Baubranche in Sachen Building Information Modeling (BIM) konkret? Wie steht es um den Reifegrad von Planern, Herstellern, Bauunternehmen und Auftraggebern? Und wie sieht die Wertschöpfungskette Bau im Jahr 2025 aus? Antwort auf diese Fragen gibt die Studie „BIM – are you ready?“ der Digitalisierungsexperten von Dr. Wieselhuber & Partner Unternehmensberatung aus München, die PBP Planungsbüro professionell zusammengefasst hat:

Eine wesentliche Prognose von W&P lautet danach: „Die Wertschöpfungskette wird sich radikal verändern. Auftraggeber, Planer, ausführende Unternehmern und Hersteller werden andere Rollen einnehmen. Sich damit zu befassen und daraus strategische Schlüsse zu ziehen, ist jetzt Aufgabe des Managements. BIM sollte als Teil einer umfassenden Digitalisierungsstrategie verstanden und konsequent implementiert werden, um für die neuen Strukturen und Anforderungen gewappnet zu sein.“

Die konkreten Rollen im „Digitalen Bauen 5.0“ für die einzelnen Player, weiterführende Fakten sowie den Link zur Anforderung der kostenlos erhältlichen kompletten Studie finden Sie bei PBP Planungsbüro professionell.


Das IWW Institut ist der führende Fachverlag für Steuer-, Rechts- und Wirtschaftsinformationsdienste ohne Anzeigenwerbung in Deutschland – und Kooperationspartner von Planer am Bau. Der Dienst Planungsbüro professionell PBP (bis Ende 2012: Wirtschaftsdienst Ingenieure & Architekten WIA) bringt monatlich praxisorientierte Information zu den Themen: Honorargestaltung, Planungsleistungen, Musterverträge, Büro-Management, Steuergestaltung, Auftragsbeschaffung.